Berlin

CDU-Kompromissvorschlag für Gesundheitsreform

Bei den Verhandlungen über die Gesundheitsreform hat die CDU einen Kompromissvorschlag unterbreitet. Das schreibt die «Frankfurter Rundschau». Demnach geht es darum, die Zusatzbeiträge zur Krankenversicherung nach dem Einkommen zu staffeln: Bis zu einem Einkommen von 1400 Euro solle der maximal mögliche Zusatzbeitrag weiter bei einem Prozent des Einkommens liegen. Die Spitzen von Union und FDP beraten heute selbst über das Gesundheitssparprogramm, nachdem sich die Fachleute bislang nicht einigen konnten.