Düsseldorf

CDU-General Wüst geht nach «Sponsoring-Affäre»

Elf Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein- Westfalen ist die regierende CDU von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers ins Straucheln geraten. In der sogenannten «Sponsoring- Affäre» trat der Generalsekretär der Landespartei, Hendrik Wüst, zurück. Der CDU-Landesverband hatte Sponsoren angeboten, beim Landesparteitag im März für 6000 Euro Einzelgespräche mit Rüttgers führen zu können. Der Rücktritt belastet die NRW-CDU zusätzlich. Laut Umfragen hat die schwarz-gelb in NRW derzeit keine Mehrheit.