CDU will sich von der Hauptschule verabschieden

Berlin (dpa). Die CDU will mit ihrer Tradition des dreigliedrigen Schulsystems brechen und sich von der Hauptschule in der jetzigen Form verabschieden. Derzeit gebe es zu viele Schulformen, die Eltern, Schüler und Lehrer gleichermaßen verwirren, heißt es in dem Entwurf des Leitantrags für den Bundesparteitag im November. Deshalb trete die Partei für eine Reduzierung der Schulformen und die Einführung des Zwei-Wege-Modells in allen Ländern ein. Nach dem Entwurf sollen Hauptschule und Realschule in der neuen Oberschule vereint werden. Daneben gebe es dann noch das Gymnasium.