Berlin

CDU bekommt Stimmenverluste finanziell zu spüren

Die CDU bekommt ihre Stimmenverluste bei der Europa- und der Bundestagswahl finanziell zu spüren. Wegen sinkender Einnahmen aus der staatlichen Parteienfinanzierung muss sie im kommenden Jahr 1,9 Millionen Euro sparen. Das sagte CDU- Generalsekretär Hermann Gröhe der «Rheinischen Post». Die Sparmaßnahmen betreffen vor allem die Parteizentrale in Berlin. 15 befristet angestellte Mitarbeiter müssten das Konrad-Adenauer-Haus verlassen. Außerdem stelle die CDU ihr Mitgliedermagazin «Union» ein.