Cameron blockiert bei Gipfel EU-Vertragsreform

Brüssel (dpa). In Brüssel hat der mit Spannung erwartete EU-Gipfel begonnen. Über die richtigen Wege zur Eurorettung wird weiter gestritten. Großbritannien blockiert eine EU-Vertragsreform. Premier David Cameron will den Plänen Deutschlands und Frankreichs nur zustimmen, wenn es eine Einstimmigkeitsregelung bei der Finanzmarktregulierung gibt. London fordert außerdem in Fragen des gemeinsamen europäischen Binnenmarkts ein Vetorecht. Berlin und Paris lehnen das ab. Sie wollen notfalls nur mit den 17 Eurostaaten eine neue vertragliche Grundlage schaffen.