Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 13:44 Uhr

Cameron bedauert Einstellung von Coulson

London (dpa). Der britische Premierminister David Cameron hat die Einstellung seines umstrittenen Ex-Beraters Andy Coulson rückblickend bereut. Wenn er gewusst hätte, was er heute wisse, hätte er den früheren Chefredakteur des Skandalblattes «News of the World» nicht zum Kommunikationschef seiner Regierung gemacht. Das sagte Cameron im Parlament. Es tue ihm leid, dass er für so viel Aufruhr gesorgt habe. Es müsse aber erst festgestellt werden, ob Coulson tatsächlich schuldig sei. Coulson soll während seiner Zeit beim Boulevardblatt von den dortigen Abhör- und Bestechungsmethoden gewusst haben.