Dortmund

BVB-Anschlag: Verdächtiger informierte sich über Seilbahnen

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat sich der mutmaßliche Attentäter über weitere börsennotierte Unternehmen informiert. Entsprechende Berichte von „Ruhr Nachrichten“ und „Spiegel“ bestätigte ein Sprecher des Dortmunder Landgerichts. Nach seinen Angaben hat die Polizei bei ihren Ermittlungen auf dem Computer des 28-Jährigen entsprechende Suchbegriffe im Browserverlauf gefunden. Bei den Suchen aus dem Zeitraum zwischen dem Anschlag im April und der Festnahme des Verdächtigen sei es um zwei Seilbahnbetreiber in den Alpen gegangen.