40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

Butternut-Kürbis vor Verarbeiten in den Ofen stellen

dpa/tmn

Manche Kürbissorten kommen vor dem Verarbeiten am besten in den heißen Ofen, damit sie sich schneiden lassen. Das trifft unter anderem auf den Butternut-Kürbis zu.

Der birnenförmige Butternut zum Beispiel ist gut kleinzukriegen, wenn er für 30 bis 40 Minuten bei 150 Grad im Ofen steht, erläutert die Fachzeitschrift «Lebensmittel Praxis» (Ausgabe 18/2010). Er lässt sich dann aufschneiden und füllen oder braten sowie zu Suppe und Püree verarbeiten. Andere schwer zu knackende Sorten können Verbraucher aus etwa einem Meter Höhe auf den Boden fallen lassen. Der Kürbis reißt dadurch ein – auch das macht Zerkleinern einfacher.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!