Archivierter Artikel vom 27.11.2009, 11:00 Uhr
Berlin

Bundeswehrverbandschef verteidigt Angriff von Kundus

Bundeswehrverbandschef Ulrich Kirsch hat den umstrittenen Luftangriff auf zwei Tanklastzüge in Afghanistan verteidigt. Im ARD-«Morgenmagazin» nahm Kirsch den Kommandeur Oberst Georg Klein in Schutz. Dieser habe sich durch die Tanklastwagen bedroht gefühlt. Achtmal seien in Afghanistan bereits Tanklastzüge für Anschläge benutzt worden, erklärte Kirsch. Er kritisierte auch die Öffentlichkeitsarbeit des Verteidigungsministeriums unter Minister Franz Josef Jung. Dies komme jetzt «zurück als Bumerang».