Berlin

Bundeswehr-Exzesse in Mittenwald kein Einzelfall

Die Aufnahmerituale bei den Bundeswehr- Gebirgsjägern im bayerischen Mittenwald sind anscheinend kein Einzelfall. Das hat der Wehrbeauftragte des Bundestages, Reinhold Robbe, dem Verteidigungsausschuss mitgeteilt. Er habe zwei Zuschriften erhalten, «die auf vergleichbare Vorkommnisse im Gebirgsjägerbataillon 232 in Bischofswiesen-Strub hindeuten». Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass Neulinge in Mittenwald unter anderem rohe Schweineleber essen mussten.