Archivierter Artikel vom 07.12.2010, 17:42 Uhr

Bundestrainer Löw: Viel für Deutschland getan

Berlin (dpa). Bundestrainer Joachim Löw hat der Fußball-Nationalmannschaft nach einem starken WM-Jahr 2010 eine großartige Rolle als Botschafter für Deutschland bescheinigt.

Lesezeit: 1 Minuten

Er empfinde es als sehr positiv, dass die Auswahl in Auftreten, Teamgeist und Präsentation «sehr viel für unsere Nation getan hat», sagte Löw in einem Interview des ZDF. Löw unterstrich seine Zufriedenheit nach Platz drei bei der WM und dem gelungenen Start in die EM-Qualifikation. «Ich glaube, dass wir unsere Aufgabe unter schwierigen Bedingungen hervorragend lösen konnten», betonte der Bundestrainer und verwies darauf, dass neben Michael Ballack zwischenzeitlich weitere wichtige Spieler wie Simon Rolfes, René Adler oder Heiko Westermann ausgefallen seien.

Erneut betonte Löw, dass er dem verletzten etatmäßigen Kapitän Ballack eine Rückkehr in die Nationalmannschaft zutraue. «Ich glaube, dass er mit Nachdruck und großem Ehrgeiz daran arbeitet», sagte Löw. «Wenn er seine Leistung bringt, dann auf jeden Fall.»

Wie schon nach dem jüngsten 0:0 in Schweden bescheinigte Löw dem DFB-Team nach spielerischen Fortschritten in den vergangenen Jahren eine glänzende Perspektive. Kontinuität und Konstanz seien dabei wichtig, sagte Löw, der seinen Vertrag bis 2012 verlängert hat. «Ich persönlich messe Mannschaft oder Erfolg nicht immer an den Titeln. Letztendlich ist mir auch wichtig, dass die Mannschaft die Vorstellung von dem Fußball eben auch umsetzt, so wie ich es im Kopf habe», erklärte der Bundestrainer. Nächster DFB-Gegner ist am 9. Februar 2011 in Dortmund Ex-Weltmeister Italien.