Archivierter Artikel vom 12.11.2010, 15:54 Uhr
Berlin

Bundestag gegen nationales Verbot gefährlicher Stoffe in Spielzeug

Kurz vor dem Weihnachtsgeschäft hat der Bundestag ein nationales Verbot gefährlicher Stoffe in Spielzeug abgelehnt. Die Parlamentsmehrheit von Union und FDP verlangte jedoch schärfere Regeln in der EU für Spielzeugsicherheit. Die Bundesregierung solle sich für strengere Grenzwerte von Stoffen einsetzen, die Krebs erregen, das Erbgut schädigen und die Fortpflanzung gefährden. Auch die Kontrolle unsicherer Exporte müsse besser werden. Die Opposition scheiterte mit der Forderung nach noch schärferen Regeln.