Archivierter Artikel vom 06.11.2013, 20:25 Uhr
Berlin

Bundesregierung will Snowden in Moskau befragen

Die Bundesregierung will eine Befragung von Edward Snowden in Moskau prüfen. Asyl für den US-Informanten in Deutschland lehnt sie weiter ab. Inzwischen wurde bekannt, dass sich Snowdens Unterstützerin Sarah Harrison seit dem Wochenende in Deutschland aufhält. Das geht aus einer Botschaft der Wikileaks-Mitarbeiterin hervor, die sie auf der Enthüllungsplattform veröffentlichte. Wie ihre weiteren Pläne sind, schreibt sie darin nicht. Ihre Anwälte hätten ihr aber geraten, nicht nach Großbritannien zurückzukehren.