Berlin

Bundesregierung verurteilt Anschläge in Bagdad

Die Bundesregierung hat die Selbstmordanschläge in Bagdad mit mindestens 50 Toten und 200 Verletzten scharf verurteilt. Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich nach Angaben einer Regierungssprecherin «tief betroffen», insbesondere über den Anschlag in der Nähe der deutschen Botschaft. Merkel ließ erklären, sie wünsche den Verletzten eine rasche Genesung und fühle mit den Angehörigen der Opfer. Bei dem Anschlag nahe der deutschen Botschaft war ein irakischer Sicherheitsmann der Botschaft getötet worden.