Berlin

Bundesregierung kritisiert YouTube-Sperre in Türkei

Die Bundesregierung hält die von der türkischen Regierung verhängte Sperre von YouTube für überzogen. Millionen von Nutzern dafür zu strafen, dass in einem Fall etwas Ungesetzliches geschehen sein könnte, sei eine unangemessene Reaktion, sagte Martin Schäfer, der Sprecher des Außenministeriums. Youtube sei ein Medium der Kommunikation, kein Inhalt per se. Die türkische Regierung hatte YouTube gesperrt, da dort abgehörte Telefonate über mögliche Militäreinsätze in Syrien veröffentlicht worden seien.