Berlin

Bundespräsident mahnt gegenseitige Achtsamkeit an

Bundespräsident Horst Köhler hat in seiner Weihnachtsansprache zu gegenseitiger Achtsamkeit gemahnt. Köhler sprach dabei den Amoklauf von Winnenden und den Münchner S-Bahn-Mord an. «Wir haben in diesem Jahr Taten erlebt, die uns an die Grenze des Verstehbaren geführt haben», sagte Köhler. Gleichzeitig rief er die Verantwortlichen der Finanzkrise zur «Einkehr» auf. Maßlosigkeit der Finanzakteure und Mängel bei der staatlichen Aufsicht hätten die Welt in eine tiefe Krise gestürzt.