Bundespräsident macht Weg frei für längere Atomlaufzeiten

Berlin (dpa). Bundespräsident Christian Wulff hat das umstrittene schwarz-gelbe Gesetzespaket mit längeren Atomlaufzeiten gebilligt. Das teilte das Bundespräsidialamt mit. Das Staatsoberhaupt habe die Gesetze des Energiepaktes verfassungsrechtlich genau geprüft. Damit könnte es in Deutschland bis mindestens 2035 Strom aus Atomkraft geben. Mehrere SPD-regierte Länder wollen nun vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Sie wehren sich dagegen, dass die längeren Laufzeiten ohne Zustimmung des Bundesrates beschlossen wurden.