München

Bundesnetzagentur-Chef kritisiert Stromkonzerne

München (dpa). Der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hat die Preispolitik der Stromkonzerne scharf kritisiert. Die Konzerne hätten sich bei den jüngsten Preiserhöhungen zu Unrecht auf höhere Ökostrom-Kosten berufen. Die zunehmende Einspeisung erneuerbaren Stroms mache nur einen Bruchteil des Strompreises aus, sagte Kurth der «Süddeutschen Zeitung». Der Anteil liege bei 0,2 Cent je Kilowattstunde. Zahlreiche Stromversorger hatten vor kurzem Preissteigerungen angekündigt.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net