Archivierter Artikel vom 18.03.2012, 14:15 Uhr

Bundesjustizministerin bleibt bei NPD-Verbotsverfahren skeptisch

Berlin (dpa). Vor dem Sondertreffen der Innenminister zu einem neuen NPD-Verbotsverfahren wachsen die Zweifel, ob die hohen Hürden dafür genommen werden können. Dabei geht es vor allem um den Abzug von V-Leuten aus der NPD-Führung. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sagte den «Kieler Nachrichten», selbst dann sei der Prozess aufwendig und unwahrscheinlich noch in diesem Jahr. Für ein Verbotsverfahren müssten laut «Spiegel» wahrscheinlich mehr als 20 der etwa 130 V-Leute aus der NPD abgezogen werden.