Archivierter Artikel vom 09.07.2010, 02:40 Uhr
Berlin

Bundesinstitut warnt vor Bakterienfleisch

Immer häufiger landet bakterienverseuchtes Fleisch im Kühlregal. Das hat das Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel herausgefunden. Betroffen sind vakuumverpacktes Rind- und Lammfleisch und Wild. Das Fleisch sei mit kälteliebenden Bakterien belastet und verderbe innerhalb der Haltbarkeitszeit, heißt es vom Bundesinstitut für Risikobewertung. Eine Gesundheitsgefahr sei aber unwahrscheinlich, auch wenn das Fleisch nicht mehr genießbar sei. Das verdorbene Fleisch stinkt und ist daher leicht zu erkennen.