Archivierter Artikel vom 29.04.2014, 20:15 Uhr
Berlin

Bundesbürger schlucken immer mehr Pillen

Die Deutschen nehmen immer mehr Medikamente: Aktuell sind es im Schnitt aderthalb Präparate pro Tag. Das besagt eine Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK. Die niedergelassenen Ärzte haben demnach im letzten Jahr für die knapp 70 Millionen Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen insgesamt 642 Millionen Packungen Arzneimittel verordnet. Das wären rechnerisch für jeden Einzelnen über neun Packungen. In den vergangenen zehn Jahren hatte der Verbrauch pro Versicherten um nahezu die Hälfte zugenommen.