Frankfurt/Main

Bundesbank erwartet steigende Arbeitslosigkeit

Die Bundesbank geht im kommenden Jahr trotz des erwarteten Aufschwungs von einem Anstieg der Arbeitslosigkeit aus. Die Zahl der registrierten Arbeitslosen werde voraussichtlich von derzeit 3,4 Millionen über 3,8 Millionen im nächsten Jahr auf 4,2 Millionen im Jahr 2011 steigen. Dann wäre jeder Zehnte arbeitslos. Niedrige Tarifabschlüsse und weiter verkürzte Arbeitszeiten werden den Arbeitsmarkt prägen, schreibt die Zentralbank in ihrem Monatsbericht Dezember.