Wiesbaden

Bundesamt revidiert Staatsdefizit

Deutschland hat nach neuen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes im vergangenen Jahr ein deutlich kleineres Defizit verbucht als bislang bekannt. Die Defizit-Quote nach den Maastricht-Berechnungen liege nun bei 3,1 Prozent. Das bestätigte das Amt. Im Februar war man noch von 3,3 Prozent ausgegangen. Eine erneute Berechnung ist für den Sommer geplant, so dass sich der Wert nochmals ändern könnte. Erlaubt ist nach den europäischen Regeln maximal ein Defizit von 3,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.