Archivierter Artikel vom 10.05.2012, 13:25 Uhr

Brüssel: Griechenland kann Verpflichtungen erfüllen

Brüssel (dpa). Mit einer neuen Milliardenzahlung aus dem Euro-Hilfsfonds kann das krisengeschüttelte Griechenland seine laufenden Verpflichtungen erfüllen. Man sei nicht besorgt über die Lage, sagte ein Sprecher der EU-Kommission in Brüssel. Der Euro-Krisenfonds EFSF hatte gestern bestätigt, dass von einer Kreditrate in Höhe von 5,2 Milliarden Euro nun 4,2 Milliarden Euro sofort ausgezahlt werden. Es handelt sich um das erste Geld aus dem nach langem Ringen beschlossenen zweiten Hilfspaket. Die restliche Milliarde benötige Athen nicht vor Juni.