Archivierter Artikel vom 20.03.2010, 07:00 Uhr
Berlin

Brüderle beklagt Missstimmung in der Regierung

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle beklagt die schlechte Stimmung innerhalb der Bundesregierung. Die Schwäche der Regierung liege auch darin, dass sich die Union während der Großen Koalition zu intensiv sozialdemokratischem Gedankengut geöffnet habe. Das sagte der FDP-Vize der Mainzer «Allgemeinen Zeitung». Angesichts der Kritik an seiner eigenen Partei wegen der Debatte um die Mehrwertsteuersenkung für Hotelübernachtungen und der Begleitung von Außenminister Guido Westerwelle auf seinen Auslandsreisen warb Brüderle um eine differenzierte Betrachtung.