40.000
Aus unserem Archiv
Bremen

Bremens Kruse: „Tür zur Nationalmannschaft ist nicht zu“

dpa

Max Kruse hofft trotz der Nicht-Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw für den Confederations Cup weiter auf eine Rückkehr in die DFB-Elf.

Max Kruse
Bremens Torjäger Max Kruse hofft weiter auf die Rückkehr ins DFB-Team.
Foto: Armin Weigel – dpa

„Ich war mit dem Trainer im Austausch. Er hat es begründet, aber die Tür zur Nationalmannschaft ist nicht zu“, sagte der Fußball-Profi von Werder Bremen. Kruse überzeugte bei Werder mit zwölf Treffern in der Rückrunde und hatte sich Hoffnungen auf ein Nationalmannschafts-Comeback gemacht. „Ich wäre gerne dabei gewesen. Ich werde versuchen, in der nächsten Saison wieder meine Leistung zu bringen und eine Option zu sein“, erklärte der 29-Jährige.

Nach mehreren privaten Eskapaden hatte Löw den Angreifer im März 2016 aus dem DFB-Kader gestrichen und seither nicht mehr berücksichtigt. Kruse galt schon als Ex-Nationalspieler. Für die DFB-Elf lief er 14-mal auf und erzielte vier Treffer.

Profil Kruse

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

5°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!