Bremen

Bremen will Obduktionspflicht für Kinder

Als erstes Bundesland will Bremen eine Obduktionspflicht für Kinder einführen, die aus ungeklärter Ursache gestorben sind. Nach Willen der Gesundheitsbehörde sollen künftig alle toten Kinder unter sechs Jahren untersucht werden, bei denen die Ärzte als Todesursache «plötzlichen Kindstod» oder «ungeklärte Ursache» angegeben. Die Gesundheitsbehörde hofft, damit die Aufklärungsquote bei Kindesmisshandlungen zu erhöhen und für mehr Abschreckung zu sorgen. Übermorgen wird zunächst der Bremer Senat abstimmen, Mitte März dann das Parlament.