Breiter Protest gegen Rösler-Reform

Berlin (dpa). Arbeitgeber und Gewerkschaften haben die geplante Gesundheitsreform der Regierung heftig attackiert. Der DGB will den Protest im Herbst auf die Straße tragen. Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt kritisierte in der «Passauer Neuen Presse», dass die Koalition unter anderem stabile Beiträge versprochen habe. Tatsächlich würden diese jetzt zulasten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern erhöht. 2011 soll der Beitragssatz auf 15,5 Prozent steigen. 7,3 Prozent davon zahlen die Arbeitgeber, 8,2 die Angestellten. Das Beitragsplus für die Krankenkassen soll morgen im Kabinett beschlossen werden.