Potsdam

Brandenburgs Linke für offensiveren Umgang mit Biografien

Die in Brandenburg mitregierende Linkspartei will sich angesichts der jüngsten Stasi-Enthüllungen offensiver mit den Biografien ihrer Mitglieder auseinandersetzen. Die Partei wolle Beschlüsse von Anfang der 1990er Jahre über eine differenzierte Einzelfallprüfung aktualisieren, beschloss ein sogenannter Kleiner Parteitag in Potsdam einstimmig. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Innenminister Thomas de Maizière, sprach sich unterdessen für Stasi-Überprüfungen auch nach dem Jahr 2011 aus.