Archivierter Artikel vom 10.12.2011, 09:15 Uhr

Brände in Asylbewerberheim nach Streit

Eisenhüttenstadt (dpa) – In einem Asylbewerberheim im brandenburgischen Eisenhüttenstadt hat es in der Nacht mehrmals gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, hatten Bewohner des Heims eine Matratze im Flur des Gebäudes angezündet. Bald stand auch ein Bett in Flammen. Laut Polizei hatten sich Bewohner verschiedener Nationalitäten gestritten. Durch die starke Rauchentwicklung flüchteten sich mehrere Bewohner über die Fenster auf ein Baugerüst vor der Außenfassade. Dabei wurden drei Menschen verletzt. Alle 170 Bewohner des Heims konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.