Washington

BP räumt «Katastrophe» ein

Zorn und Hoffnungslosigkeit am Golf von Mexiko: Mehr als einen Monat nachdem eine Bohrinsel gesunken ist, breitet sich die Ölpest immer weiter aus. Zum Wochenbeginn rechnen Experten damit, dass Küstengebiete westlich des Mississippi massive verseucht werden. BP-Geschäftsführer Bob Dudley räumte ein, dass die Ölpest «katastrophal» sei. Zwar saugt BP seit einer guten Woche einen Teil direkt aus der Leitung ab, aber trotzdem tritt weiter tonnenweise Öl ins Wasser aus. Ein neuer Versuch, den anhaltenden Ölstrom ins Wasser zu stoppen, soll zur Wochenmitte beginnen.