Archivierter Artikel vom 06.08.2010, 20:52 Uhr

BP: Denken nicht über neue Förderung aus Unglücksquelle nach

Washington (dpa). BP will sich nach dem Versiegeln des Öllecks im Golf von Mexiko ganz auf die Beseitigung der entstandenen Schäden konzentrieren. Der Konzern denke nicht über eine künftige Ausbeutung des Ölreservoirs an der Unglücksstelle nach. Das sagt ein Unternehmenssprecher. Er reagiert damit auf Berichte, nach denen BP es nicht ausschließe, die Quelle eines Tages wieder anzuzapfen. Am Donnerstag hatte BP das Bohrloch im Meeresboden von oben mit Zement verschlossen.