Archivierter Artikel vom 08.05.2010, 10:04 Uhr
Philadelphia

Boston verpasst NHL-Halbfinale – Ehrhoff vor Aus

Die Boston Bruins haben in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL nur hauchdünn die erste Chance auf den Halbfinal-Einzug verpasst. Boston verlor erst nach Verlängerung 4:5 bei den Philadelphia Flyers, die damit ein fünftes Spiel am 10. Mai in Boston erzwangen.

Die Bruins, denen Marco Sturm und Dennis Seidenberg verletzt fehlen, liegen in der Serie aber 3:1 vorn und brauchen nur noch einen Sieg. Matchwinner in der spannenden Partie war der erst vor zwei Wochen am Fuß operierte Simon Gagne. Bei seinem einzigen Einsatz in der Verlängerung traf der Kanadier in der 75. Minute zum Sieg. Boston hatte im zweiten Drittel schon 1:3 zurückgelegen und kam erst 32 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit durch das zweite Tor von Mark Recchi zum 4:4-Ausgleich.

Vor dem Aus steht Verteidiger Christian Ehrhoff mit den Vancouver Canucks. Durch das 4:7 gegen die Chicago Blackhawks geriet Vancouver in der Serie 1:3 in Rückstand und darf sich keine weitere Pleite mehr erlauben. Nach zwei Heimniederlagen in Folge reisen die Canucks aber als Außenseiter zur fünften Partie am Sonntag zu den Blackhawks. Chicagos kanadischer Olympiasieger Jonathan Toews überragte mit drei Toren und zwei Vorlagen, Vancouvers Gold-Torhüter Roberto Luongo konnte dagegen erneut nicht überzeugen.