Archivierter Artikel vom 21.06.2010, 08:40 Uhr
Berlin

Bosbach sieht in Fahrverboten empfindliche Sanktion

In der Diskussion um Fahrverbote als Strafmaßnahme mehren sich die Befürworter. Der Innenexperte der Union, Wolfgang Bosbach, sieht in Fahrverboten eine geeignete Strafe bei kleineren Delikten. Solch ein Fahrverbot sei eine empfindliche Sanktion, sagte er der dpa. Vor deutschen Gerichten werde jeden Tag mehr gekämpft gegen das Fahrverbot oder gar gegen die Entziehung der Fahrerlaubnis als um die Höhe des Bußgelds. Die Justizminister der Länder wollen bei ihrer Konferenz in dieser Woche über das Thema beraten.