Stuttgart

Bordellbesuch bei Firmenreise beschert Wüstenrot Skandal

Ausgerechnet die besten Mitarbeiter haben dem Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische einen Skandal eingebrockt. Bei einer Belohnungsreise im April 2010 nach Brasilien soll ein Teil der 51-köpfigen Gruppe im Puff gelandet sein. W&W bestätigte einen entsprechenden Bericht aus dem «Handelsblatt». Das Unternehmen beteuert aber, dass der Bordellbesuch weder offiziell noch inoffiziell Teil des Programms gewesen sei. Dafür sei kein Geld des Konzerns geflossen.