Rangun

Bombe tötet sieben Menschen in Birma

In Birma ist eine Bombe explodiert und hat sieben Menschen in den Tod gerissen. Elf weitere seien verletzt worden, berichtete das Sprachrohr der Militärregierung, «Neues Licht von Birma». Der Sprengsatz detonierte demnach bei einem Neujahrsfest in Papun in der Region des Karen-Volkes, rund 100 Kilometer nordöstlich der Hafenstadt Rangun. Die Polizei machte die Nationale Karen-Union verantwortlich. Die Rebellengruppe kämpft seit 1949 für einen unabhängigen Karen-Staat.