Archivierter Artikel vom 03.06.2011, 11:18 Uhr

Boll strebt mit Düsseldorf Tischtennis-Triple an

Düsseldorf (dpa). Genau drei Wochen nach Platz drei bei der WM in Rotterdam will Tischtennisstar Timo Boll mit seinem Club Borussia Düsseldorf die Vereinssaison krönen.

Medaillensammler
Zuletzt wurde Timo Boll WM-Dritter.
Foto: DPA

Die Borussia kann es am 5. Juni als erster deutscher Verein schaffen, das große Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League zu verteidigen. Dazu reicht den Rheinländern im zweiten Endspiel um die deutsche Meisterschaft gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen bereits eine 2:3-Niederlage oder ein 1:3 mit sieben Satzgewinnen.

Bolls Erfolgshunger ist groß. «Wir können das Triple holen. Let's go Borussia Düsseldorf», schrieb der 30-jährige Rekord-Europameister auf seiner Facebook-Seite. Für Manager Andreas Preuß war das 3:1 im ersten Finale noch keine Vorentscheidung. «Wer das Spiel in Stuttgart gesehen hat, der weiß, dass das Ergebnis nicht den wahren Verlauf widerspiegelt», sagte Preuß. «Ochsenhausen hatte sogar Chancen, das Spiel 3:0 zu gewinnen. Am besten wir versuchen, die Partie zu gewinnen, anstatt auf zwei Punkte zu spekulieren.»

Gegner Ochsenhausen droht zum dritten Mal in Serie in den Endspielen an Düsseldorf zu scheitern. «Wenn es uns gelingt, das erste Einzel zu gewinnen, können wir sie vielleicht doch noch ins Wanken bringen, da auf ihnen weitaus größerer Druck lastet», erklärte TTF-Präsident Rainer Ihle. «Ein Wunder in Düsseldorf wäre natürlich ein Wahnsinns-Abschluss dieser Saison für uns.»