Archivierter Artikel vom 02.12.2011, 20:05 Uhr

Boll rettet St. Pauli 1:1 gegen Paderborn

Paderborn (dpa). Der FC St. Pauli hat im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga einen Auswärtspunkt gerettet. Die Hamburger holten durch den Treffer von Fabian Boll in der Nachspielzeit (90.+3) beim direkten Mitkonkurrenten SC Paderborn ein 1:1 (0:1).

SC Paderborn 07 – FC St. Pauli
Paderborns Sören Brandy (l) und St. Paulis Markus Thorandt im Duell.
Foto: Oliver Krato – DPA

Damit rückte St. Pauli zumindest vorerst auf den zweiten Tabellenplatz in der 2. Liga. Vor 15 000 Zuschauern im ausverkauften Paderborner Stadion erzielte zuvor Nick Proschwitz (45. Minute) den Führungstreffer für die Hausherren, die seit nunmehr 13 Spielen in Serie ungeschlagen sind.

Paderborn übernahm zunächst die Initiative. Die Hausherren bestimmten das Tempo, konnten allerdings kaum Torgefahr entfachen. St. Pauli fand nach einer halben Stunde seinen Rhythmus. Paderborns Keeper Lukas Kruse parierte jedoch gegen Fin Bartels (32.), ehe Proschwitz auf der Gegenseite eine famose Vorarbeit von Enis Alushi zu seinem zehnten Saisontreffer nutzte.

Im zweiten Abschnitt erhöhte St. Pauli das Risiko. Die Mannschaft von Trainer Andre Schubert, der in der Vorsaison noch für Paderborn arbeitete, ließ in Strafraumnähe gegen die kompakte Paderborner Defensive aber lange die Ideen vermissen. Erst in der Nachspielzeit schaffte Boll im Anschluss an eine Ecke den Treffer zum Endstand.