Archivierter Artikel vom 02.08.2010, 03:22 Uhr
Düsseldorf

Bofinger: Mindestens drei Prozent mehr Lohn

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat Forderungen der Arbeitgeber nach maßvollen Lohnabschlüssen in der Zukunft eine Absage erteilt. In der «Rheinischen Post» forderte er Lohnsteigerungen von mindestens drei Prozent. Die Lohnzurückhaltung der vergangenen Jahre habe dazu beitragen, dass die Volkswirtschaften der Euro-Zone auseinanderdrifteten. Der Unterschied müsse durch höhere Lohnabschlüsse in Deutschland und niedrigere Abschlüsse in den weniger wettbewerbsstarken Ländern Südeuropas ausgeglichen werden.