Archivierter Artikel vom 19.03.2011, 13:30 Uhr

Bodmer fällt nach Sturz aus

Planica (dpa). Pascal Bodmer hat sich bei seinem Trainingssturz beim Skiflug-Weltcup in Planica schwerer verletzt als zunächst angenommen und fällt rund ein Vierteljahr aus.

Sturzopfer
Pascal Bodmer hat sich bei seinem Sturz schwerer verletzt als zunächst angenommen.
Foto: DPA

«Es ist doch einiges kaputt gegangen in der Schulter. Er ist zwar operativ gut versorgt worden, aber es wird definitiv drei Monate dauern, bis er wieder völlige Bewegungsfreiheit hat», sagte Bundestrainer Werner Schuster der Nachrichtenagentur dpa.

Bodmer war am 17. März im Training bei einem Sprung auf 97 Meter zu Fall gekommen und hatte sich dabei die Schulter ausgekugelt sowie den Fortsatz des Schulterkopfes gebrochen. Der 20-Jährige hatte sich darauf in Deutschland einer Operation unterzogen. «Die körperlichen Folgen sind gravierender als zunächst angenommen. Und man muss abwarten, wie er den Sturz psychisch verarbeitet», sagte Schuster.