Archivierter Artikel vom 21.07.2013, 17:50 Uhr

Bochum überrascht Geheimfavorit Union und siegt 2:1

Berlin (dpa). Der runderneuerte VfL Bochum hat am ersten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den Geheimfavoriten 1. FC Union überrascht. Das Team von Trainer Peter Neururer, mit dem in der Vorsaison der Abstieg in Liga drei gerade noch verhindert wurde, gewann bei den Berlinern mit 2:1 (0:0).

1. FC Union Berlin – VfL Bochum
Die Bochumer feiern ihren Führungstreffer in der Alten Försterei.
Foto: Soeren Stache – DPA

Die Treffer für den VfL vor 18 823 Fans an der «Alten Försterei» markierten der junge Neuzugang Danny Latza (64.) mit einem herrlichen 33-Meter-Schuss, bei dem sich Union-Torwart Daniel Haas verschätzte, und Marcel Maltritz mit einem verwandelten Handelfmeter (88.). Zwischenzeitlich hatte Damir Kreilach für die gehemmten Gastgeber ausgeglichen (86.).

Der VfL, der nach dem knapp abgewendeten Abstieg mit einer stark veränderten Mannschaft in die neue Spielzeit gegangen war, besaß schon in der ersten Halbzeit die klareren Chancen. Der von Sturm Graz gekommene Richard Sukuta-Pasu hatte zwar schon Union-Keeper Hass ausgespielt, verstolperte aber vor dem leeren Tor (30.). Christian Tiffert und Yusuke Tasaka vergaben eine Doppel-Möglichkeit (21.).

Der 1. FC Union, nach der Fertigstellung der neuen Haupttribüne und guten Testspielen mit viel Euphorie und Selbstbewusstsein ausgestattet, tat sich gegen den mit sechs Neuzugängen besetzten VfL in seinem ersten Auftakt-Heimspiel seit dem Aufstieg 2009 schwer. Zwar schoss Neuzugang Kreilach einen Freistoß zum 1:1 ins Netz. Doch ein Handspiel von Mario Eggimann nutzten die Gäste zum Sieg.