Archivierter Artikel vom 26.07.2010, 20:18 Uhr
New York

BMW: Vertrag mit Olympischem Komitee der USA

Der deutsche Autobauer BMW hat einen Sponsorenvertrag mit dem Olympischen Komitee der USA über sechs Jahre abgeschlossen. Der Hersteller aus München sei zudem neuer Mobilitätspartner der US-Verbände im Bob- und Skeleton, Eisschnelllauf, Schwimmen und der Leichtathletik.

Das teilte BMW in einer Presseerklärung mit. Die Vereinbarung biete dem US- Komitee unter anderem ein Sponsoring von mehreren Millionen US- Dollar. Bei der Verkündung des Deals bis 2016 war auch Amerikas Shorttrack-Superstar Apolo Anton Ohno in New York City anwesend.