Woodcliff Lake

BMW ruft 150 000 Autos in USA zurück

Erneute peinliche Pannen bei BMW: Wegen Problemen mit der Spritzufuhr ruft der bayerische Autobauer allein in den USA vorsorglich mehr als 150 000 Autos zurück. Betroffen sind ausschließlich Wagen mit Sechszylinder-Motoren. Die Aggregate sind allerdings durch fast alle Modellreihen verbaut. Ein BMW-Sprecher sagte, in Deutschland seien nach jetzigem Kenntnisstand keine Wagen betroffen. Erst zu Monatsbeginn hatten die Bayern in den Staaten 198 000 Wagen wegen fehlerhafter Bremsen in die Werkstätten bitten müssen.