Bischkek

Blutiger Umsturz in Kirgistan

Der blutige Umsturz in der zentralasiatischen Republik Kirgistan hat laut Opposition etwa einhundert Todesopfer gefordert. Die alte Regierung reichte den Angaben zufolge ihren Rücktritt ein. Der autoritäre Präsident Kurmanbek Bakijew setzte sich nach Berichten aus Sicherheitskreisen in die Nachbarrepublik Kasachstan ab. In Kirgistan hatten sich zuvor Regierungsgegner schwere Schießereien mit der Polizei geliefert. Die Demonstranten steckten Regierungsgebäude in Brand, es gab unzählige Plünderungen.