Moskau

Blutiger Anschlag auf Schnellzug schockt Russland

Bei einem blutigen Anschlag auf einen Schnellzug im Nordwesten Russlands sind mindestens 27 Menschen getötet und etwa 100 Passagiere verletzt worden. Am Unfallort zwischen Moskau und St. Petersburg seien Splitter eines Sprengkörpers sowie ein Bombentrichter entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde. Das Staatsfernsehen strahlte den Notruf des Lokführers aus, der darin von einer «Explosion unter dem Zug» sprach. Er hatte bei Tempo 200 noch eine Notbremsung eingeleitet.