Dresden

Blockaden gegen Neonazi-Aufmarsch in Dresden

Zeichen gegen Rechts: Mehr als 10 000 Menschen haben in Dresden gegen einen großen Neonazi-Aufmarsch zum 65. Jahrestag der Bombardierung protestiert. Mehrere Hundertschaften der Polizei sind im Einsatz, um rechtsextreme und linke Demonstranten zu trennen. Es kam zu vereinzelten Zusammenstößen. Bis zum Nachmittag blockierten etwa 2000 Anhänger eines linken Bündnisses Straßen und Plätze um den Bahnhof Neustadt und verhinderten zunächst den sogenannten Trauermarsch der Rechtsextremen.