Archivierter Artikel vom 06.06.2014, 07:55 Uhr
São Paulo

Blatter: Man kann es nicht allen recht machen

FIFA-Präsident Joseph Blatter ist optimistisch, dass die Fußball-WM in Brasilien ein Erfolg wird, hat aber betont, dass man es letztlich nie allen recht machen werden könne.

Glaube
Joseph Blatter glaubt an eine gute WM.
Foto: Sebastiao Moreira – DPA

São Paulo (dpa) – FIFA-Präsident Joseph Blatter ist optimistisch, dass die Fußball-WM in Brasilien ein Erfolg wird, hat aber betont, dass man es letztlich nie allen recht machen werden könne.

Es gebe Menschen, die unzufrieden seien, wenn man die WM mache, andere seien unzufrieden, wenn man die WM nicht mache. Brasilien sei ein Land mit kontinentalen Ausmaßen, und es sei unmöglich, allen zu gefallen, zitierte die Sportzeitung «Lance!» Blatter nach einer Sitzung des lokalen Organisationskomitees in São Paulo. Es sei die richtige Zeit, nach Brasilien zurückzukommen.

In São Paulo wird am 12. Juni nach 64 Jahren die zweiten Fußball- Weltmeisterschaft in Brasilien eröffnet. Der Chef des nationalen Fußball-Verbandes CBF, José Maria Marin, bekräftigte mit Blick auf die WM-Stimmung, die Mehrheit der Brasilianer sei glücklich und aufgeregt. Für die insgesamt 64 Spiele verkaufte die FIFA nach eigenen Angaben über 2,96 Millionen der insgesamt 3,1 Millionen Tickets.

Lance!