London

Blair zum Irakkrieg: Würde wieder so entscheiden

Der ehemalige britische Premier Tony Blair hat den Einmarsch in den Irak verteidigt – auch wenn dort nie Massenvernichtungswaffen gefunden wurden. Bei einer mit Spannung erwarteten Anhörung vor einem Untersuchungsausschuss rechtfertigte Blair den Sturz des Diktators Saddam Hussein auch mit den Anschlägen vom 11. September 2001. Der Ex-Premier bekräftigte, er sei damals überzeugt gewesen, dass der Irak Massenvernichtungswaffen hatte. Blair räumte aber auch Fehler ein.