BKA vereitelt Anschlag auf Dortmunder Stadion

Wiesbaden (dpa). Vor dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga hat das Bundeskriminalamt einen geplanten Sprengstoffanschlag auf das Dortmunder Stadion vereitelt. Das BKA bestätigte die Festnahme eines 25-jährigen Deutschen, der in der Nähe der Arena drei Sprengsätze versteckt haben soll. Das Motiv des Mannes ist bislang unklar. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es nicht. Möglicherweise handelt es sich um einen Erpressungsversuch. Der BVB verschärfte vorsorglich seine Sicherheitsmaßnahmen.