40.000
  • Startseite
  • » Bisher 300 Tote nach Erdbeben in Chile geborgen
  • Aus unserem Archiv

    Bisher 300 Tote nach Erdbeben in Chile geborgen

    Santiago de Chile (dpa) – Nach dem schweren Erdbeben in Chile sind bisher 300 Tote geborgen worden. Die Behörden befürchten aber weitere Opfer – das ganze Ausmaß der Katastrophe soll erst in etwa drei Tagen feststehen. Das Jahrhundertbeben erreichte die Stärke 8,8 und löste eine Flutwelle aus. In nahezu der gesamten Pazifikregion wurden Tsunami erwartet – die befürchteten Riesenwellen blieben aber aus. Nur für die Küsten Japans und Russlands wurden die Warnungen aufrecht gehalten.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    2°C - 4°C
    Dienstag

    4°C - 5°C
    Mittwoch

    6°C - 6°C
    Donnerstag

    5°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Windkraft

    45 Prozent des im Land erzeugten Stroms stammt aus erneuerbaren Energien. Doch der Ausbau der Windkraft wird nun verlangsamt. Ist das richtig?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!